3. Staffel



3. Staffel (1996-1997)


38. Mercenary
30.09.1996
38. Geldgier
19.04.1998

Hercules hat den Auftrag, den Söldner Derk an Bord eines Gefangenenschiffes nach Sparta zu bringen, wo Derk wegen Mordes vor Gericht gestellt werden soll. Unterwegs gerät das Schiff in einen fürchterlichen Sturm. Plötzlich zerbricht der Mast, und ein großes Stück trifft Hercules, der daraufhin ohnmächtig wird. Als er wieder zu sich kommt, findet er sich an der Küste einer unbekannten Insel wieder. Sein Arm ist gebrochen. Neben ihm steht Derk, der seinem Bewacher einen heftigen Schlag versetzt, woraufhin Hercules erneut das Bewusstsein verliert. Als er erwacht, ist Derk verschwunden. Hercules nimmt trotz seiner Verletzung die Verfolgung auf. Während Hercules nach Derk sucht, landen auf der Insel einige Piraten, die auf der Suche nach einem Goldschatz sind, der sich angeblich auf dem Gefangenenschiff befunden haben soll. Die Piraten entdecken die Spuren von Hercules und Derk und verfolgen sie. Damit nicht genug: In einem ausgetrockneten Wasserloch findet Hercules riesige Eierschalen. Offensichtlich ist die Insel von seltsamen Kreaturen bewohnt...


39. Doomsday
07.10.1996
39. Daedalus' großer Irrtum
02.11.1997

Hercules erfährt, dass Ikarus, der Sohn seines Freundes Daedalus, auf tragische Weise ums Leben gekommen ist: Ikarus hatte mit einer Erfindung seines Vaters fliegen gelernt, doch er war der Sonne zu nahe gekommen und abgestürzt. Hercules will Daedalus aufsuchen und begibt sich deshalb in Begleitung von Katrina von Theben nach Euboea, wo Daedalus lebt. Unterwegs sieht Hercules mit an, wie eine Gruppe von Soldaten ein schutzloses Dorf mit einem riesigen Bogen angreift, der unverkennbar aus Daedalus' Werkstatt stammt. In Euboea werden Hercules und Katrina gezwungen, sich in die Stadt zu schleichen, da die Wachen ihnen den Zugang verwehren. Sie gelangen ungesehen zu Daedalus' Werkstatt, wo sie erfahren, dass Daedalus für König Nikolos, den Herrscher von Euboea, verschiedene neuartige Waffen und Gerätschaften gebaut hat. König Nikolos ist ein alter Feind von Hercules. Katrina greift Daedalus wegen dessen Diensten für den ruchlosen Herrscher heftig an, aber Hercules erkennt, dass der König sich Daedalus' Trauer um Ikarus zu nutzen gemacht hat. Der König erfährt durch Daedalus' Gehilfen Perdix, der einer seiner Spione ist, dass Hercules in der Stadt ist. Er sieht die Chance, sich endlich an Hercules zu rächen. Deshalb lädt er den Sohn des Zeus in seinen Palast ein. Hercules nimmt die Einladung an, nicht ahnend, in welch tödliche Gefahr er sich begibt...


40. Love Takes A Holiday
14.10.1996
40. Ohne Liebe geht es nicht
09.11.1997

Die Göttin Aphrodite ist ihrer Aufgabe als Liebesgöttin überdrüssig und sucht nach einer neuen Aufgabe. Als Resultat ihres Rollenwechsels verlieren die Männer der Welt die Zuneigung ihrer Frauen, die jegliches Interesse an der Liebe verlieren. Ein Leid Tragender dieser Entwicklung ist Hercules' bester Freund Iolaus, der eigentlich mit seiner neuen Geliebten Evanthea eine romantische Woche in Parthia verbringen wollte. Als Evanthea ihn völlig unvermittelt ins Gesicht schlägt und davonstürmt, weiß Iolaus zunächst nicht, wie ihm geschieht. Erst als er ganz in der Nähe auf Aphrodite stößt, erfährt er, dass die Liebesgöttin für sein Unglück verantwortlich ist. Er fleht die Göttin an, der Welt die Liebe zurückzugeben, doch er wird nicht erhört. Aphrodite hat zu viel Spaß daran, mitanzusehen, wie ihr Liebesentzug die Menschen auf der Erde durcheinander bringt. Dabei ahnt sie nicht, dass nicht nur die Menschen, sondern auch die Götter unter ihrem mangelhaften Pflichtbewusstsein leiden...


41. Mummy Dearest
01.10.1996
41. Fluch der Mumie
16.11.1997

Einige ruchlose Grabräuber plündern die Gruft des großen ägyptischen Pharaos Ishtar und entwenden dessen mumifizierten Körper aus dem Grabmal. Die schöne Prinzessin Anuket, die eine direkte Nachfahrin des Pharaos ist, trifft sich mit Hercules in Attika, wohin die Spuren der Grabräuber führen. Sie bittet Hercules, ihr bei der Suche nach der Mumie zu helfen. Hercules hat zunächst wenig Lust, Anuket zu helfen, da er ihre arrogante Art nicht mag und nicht damit einverstanden ist, dass sie Sklaven in ihrem Besitz hat. Doch als er erfährt, dass die Mumie verflucht ist und – einmal erwacht – zahllose Menschen töten und ungeahnte Kräfte entwickeln wird, ändert er seine Meinung. Ohne dass Anuket davon weiß, sucht hinter ihrem Rücken der Hohepriester Sokar ebenfalls nach der Mumie, da er sie für seine eigenen finsteren Pläne benutzen will. Während sowohl Sokar als auch Hercules und Anuket Nachforschungen über den Verbleib der Mumie des Pharaos anstellen, kauft Salmoneus, immer auf der Jagd nach einem guten Geschäft, eine ihm günstig angebotene ägyptische Mumie...


42. Not Fade Away
28.10.1996
42. Von den Toten auferstanden
23.11.1997

Hercules und Iolaus helfen den Bewohnern eines Dorfes, dessen Ernte von einem verzehrenden Feuer bedroht ist, das die rachsüchtige Göttin Hera entfacht hat. Nachdem die beiden Helden die Gefahr abgewendet haben, feiern sie mit den Dorfbewohnern ein großes Fest. Die Feier erinnert Hercules an sein Heimatdorf, und er beschließt spontan, nach Hause zurückzukehren, um seine Mutter und die Gräber seiner Frau und seiner Kinder zu besuchen. Iolaus bleibt noch in dem Dorf. Dort erfährt er von einem Bauer, dass eine unbesiegbare Kriegerin aufgetaucht ist, die offensichtlich übernatürliche Kräfte besitzt. Iolaus erinnert sich der namenlosen weiblichen Kriegerin, die einst von Hercules besiegt worden war. Sollte Hera zum zweiten Mal eine Gegnerin für Hercules erschaffen haben? Er beschließt, der Sache auf den Grund zu gehen und nimmt die Spur der Kriegerin auf. Als er mit ihr zusammentrifft, kommt es zum Kampf, in dem er schwer verwundet wird. Iolaus nimmt seine letzten Kräfte zusammen und schleppt sich zum Haus von Hercules' Mutter Alcmene. Mit seinen letzten Atemzügen warnt er seinen Freund vor der Gefahr und stirbt in dessen Armen. Der Sohn des Zeus ist jedoch nicht bereit, den Tod von Iolaus zu akzeptieren: Er bringt seinen toten Körper in die Unterwelt, wo er Hades, den Gott der Toten, bittet, Iolaus das Leben zurückzugeben. Hades erklärt sich dazu bereit, wenn Hercules bis zum Sonnenuntergang die namenlose Kriegerin vernichtet, die die Welt verwüstet. Damit nicht genug: Hades gibt ihm eine Gefährtin, die Hercules im Kampf gegen Heras Geschöpf unterstützen soll. Es ist die weibliche Kampfmaschine, die einst von Hercules besiegt wurde. Gemeinsam mit seiner einstigen Gegnerin zieht Hercules in den Kampf...


43. Monster Child In The Promised Land
04.11.1996
43. Das Monsterbaby
30.11.1997

Hercules und Iolaus bekommen in einer Taverne die Nachricht, dass ihre Freunde Echidna, die „Mutter aller Monster“, und der Gigant Typhon ein Kind bekommen haben. Sie beschließen spontan, der ungewöhnlichen Familie einen Besuch abzustatten, um das kleine Monsterbaby zu sehen. Die beiden Freunde bemerken nicht, dass der Dieb Klepto ihre Unterhaltung mitanhört. Der Ganove will das Monsterbaby entführen und an den ruchlosen Kriegsherrn Bluth verkaufen, um in dessen Armee einen hohen Posten zu bekommen. Klepto rempelt Iolaus an und stiehlt die Nachricht von der Geburt des Monsterbabys aus Iolaus' Gürtel. Dann macht er sich auf den Weg zu Echidnas Höhle. Um vor Hercules und Iolaus anzukommen, erzählt er einigen Männern, die in einer Taverne am Wegesrand sitzen, dass ihn zwei Kämpfer verfolgen, die es auf ihre Frauen abgesehen haben. Als Hercules und Iolaus die Taverne erreichen, werden sie von den aufgewiegelten Männern in einen Kampf verwickelt. Klepto gewinnt so einen großen Vorsprung vor den beiden Helden. Als Klepto zur Höhle von Echidna und Typhon kommt, gibt er sich als Freund von Hercules aus. Die gestohlene Geburtsanzeige dient ihm als Beweis. Typhon und Echidna lassen sich täuschen und zeigen ihm stolz ihr Kind, das Monsterbaby Obie. Klepto freundet sich rasch mit Echidna und Obie an. Als Typhon die Höhle für einen Spaziergang verlassen hat und Echidna ein Schläfchen macht, lässt sie ihr Kind unbesorgt in Kleptos Obhut. Der Dieb nutzt die Gelegenheit, packt Obie in einen Tragekorb und sucht das Weite. Gerade als Echidna erwacht, tauchen Hercules und Iolaus auf. Der Sohn des Zeus und der inzwischen zurückgekehrte Typhon machen sich auf, um Obie zurückzuholen...


44. The Green-Eyed Monster
11.11.1996
44. Das grünäugige Monster
07.12.1997

Aphrodite erfährt, dass es auf der Erde eine sterbliche Frau namens Psyche gibt, die von so unglaublicher Schönheit ist, dass sie sogar die Göttin der Liebe in den Schatten stellt. Die Göttin will sich das nicht gefallen lassen und beauftragt ihren Sohn Cupido, Psyche mit einem seiner magischen Pfeile zu beschießen, um sie so dazu zu bringen, sich in einen ganz gewöhnlichen Mann zu verlieben. Als Cupido seinen Auftrag ausführen will und Psyches Angesicht zu sehen bekommt, geschieht jedoch etwas Unerwartetes: Cupido verliebt sich in die schöne Psyche und verweigert die Ausführung des Befehls. Aphrodite bittet ihren Halbbruder Hercules um Hilfe: Er soll Cupido dazu bringen, seinen Auftrag auszuführen. Der Sohn des Zeus ahnt, warum Aphrodite Cupido auf Psyche angesetzt hat. Er sucht seinen Neffen auf und rät ihm, sich zunächst von Psyche fern zu halten. Während Hercules Psyche und ihren Vater aufsucht, um sie vor der eifersüchtigen Liebesgöttin zu warnen, nimmt Aphrodite die Sache selbst in die Hand und zwingt Cupido, seinen Auftrag auszuführen. Doch im entscheidenden Moment zögert Cupido einen Sekunde. Dadurch geht sein Pfeil fehl und trifft Hercules, der sich daraufhin unsterblich in Psyche verliebt, sie heiraten und eine Familie gründen will. Als Cupido sieht, was er angerichtet hat, passiert etwas Schreckliches: Er verwandelt sich in ein grässliches, grünäugiges Monster – Resultat eines Fluches der Göttermutter Hera, die ihm das Schicksal dieser Verwandlung auferlegt hatte, wenn er sich unglücklich in eine Sterbliche verliebt. Cupido entführt Psyche und versteckt sich mit ihr in einer Festung in den Bergen. Hercules, der immer noch mit den Auswirkungen des Liebespfeils zu kämpfen hat, macht sich auf, um Psyche aus den Händen von Cupido zu befreien...


45. Prince Hercules
18.11.1996
45. Prinz Hercules
14.12.1997

Hercules will ein älteres Ehepaar, Styros und Lahti, sicher nach Kastus bringen, eine Stadt, in der die böse Herrscherin Parnassa regiert. Parnassa hat sich mit Hera, Hercules' göttlicher Erzfeindin, verbündet, um den Sohn des Zeus als unbesiegbaren Anführer ihrer blutdürstigen Armee einsetzen zu können. Hera verursacht einen schweren Sturm, durch den ein Baum genau in dem Moment umfällt, als Hercules vorbeikommt. Der Stamm trifft Hercules am Kopf. Als er nach einem kurzen Augenblick der Bewusstlosigkeit erwacht, hat er sein Gedächtnis verloren. Kurze Zeit später tauchen einige Soldaten unter Führung von Lonius und Garas, zweier Gefolgsleute von Königin Parnassa, auf und begrüßen Hercules als den verschollenen Prinzen Milius, den Sohn der Königin. Sie bringen den Halbgott und seine Begleiter nach Kastus, wo die Königin ihren „verschollenen Sohn“ begrüßt und ihn seiner geliebten Frau Kirin vorstellt, die gezwungen wurde, bei dem schmutzigen Spiel mitzumachen. Seine „Kinder“ Macareus und Protos begrüßen den „Vater“, weil sie zu jung sind, um sich an den vor vielen Jahren verschwundenen wahren Milius zu erinnern. Hercules ist immer noch verwirrt, aber er beginnt sich langsam an seine Rolle als Prinz Milius zu gewöhnen. Als er mit seinem Gefolge durch die Stadt geht, erkennt ihn einer der Bewohner als Hercules. Die Soldaten werfen den Mann sofort aus der Stadt, um zu verhindern, dass die Wahrheit bekannt wird. Durch diesen Mann erfährt Iolaus, dass der von ihm schon vermisste Hercules sich in Kastus aufhält und für einen Prinzen ausgegeben wird. Iolaus macht sich auf den Weg, um herauszufinden, was mit seinem Freund geschehen ist. Er ahnt nicht, in welche Gefahr er sich damit begibt...


46. A Star To Guide Them
09.12.1996
46. Ein unerklärlicher Traum
21.12.1997

Nach seiner Rückkehr vom Orakel von Delphi überbringt der König Polonius seiner schwangeren, jungen Frau Maliphone eine beunruhigende Nachricht: Das Orakel hat ihm geweissagt, dass sein Nachfolger ein Mann aus dem Volk und damit nicht sein ungeborenes Kind sein wird. Maliphone macht ihrem Mann den Vorschlag, alle neugeborenen Kinder unter einem Jahr gefangenzunehmen und zu töten, um die Weissagung abzuwenden. Während der König seine Männer ausschwärmen lässt, um den Vorschlag seiner Frau in die Tat umzusetzen, befinden sich Hercules und Iolaus auf dem Weg zu einem Fest anlässlich der bevorstehenden Wintersonnenwende. Als sie sich des Nachts unter dem Sternenzelt schlafen legen, hat Iolaus einen seltsamen Traum. Am nächsten Morgen erwacht er mit dem Gefühl, sofort in Richtung Norden aufbrechen zu müssen. Er kann sich die Kraft, die ihn nach Norden zieht, nicht erklären, ebenso wie er nicht weiß, woher seine verbrannten Handinnenflächen kommen. Hercules begleitet seinen Freund auf dem Weg nach Norden. Unterwegs lernen sie den Dieb Trinculos kennen, den es genau wie Iolaus nach Norden zieht. Außerdem machen sie die Bekanntschaft des jungen Pärchens Uris und Loralei, die mit ihrem Neugeborenen vor den Soldaten des Königs Polonius fliehen. Erzürnt über die Schandtaten des Königs Polonius, mit dem der Sohn des Zeus schon einmal eine Auseinandersetzung hatte, beschließen Hercules und Iolaus, dem Tyrannen das Handwerk zu legen. Der König hat jedoch bereits erfahren, dass der Halbgott in der Nähe ist, und er wendet sich an Hera mit der Bitte um Hilfe. Hera erhört seine Bitte und schickt ihm sechs unbesiegbare Kämpfer, mit denen Polonius Hercules und seinem Freund eine tödliche Falle stellt...


47. The Lady And The Dragon
13.01.1997
47. Die Lady und der Drache
28.12.1997

Hercules ist auf dem Weg nach Laurentia, wo er mit Iolaus zusammentreffen will. Die beiden wollen herausfinden, warum in letzter Zeit zahlreiche Kameraden, die mit ihnen den grausamen Kriegsherrn Adamis bekämpft haben, verschwunden sind. Unterwegs kommt er in ein Dorf, in dem seine Freunde Lemnos und Leandra und ihr zehnjähriger Sohn Gyger leben. Zu seinem Entsetzen erfährt er, dass das Dorf von Adamis zerstört wurde, der aus dem Exil zurückgekehrt ist und nun alle Dörfer bestraft, die einst gegen ihn gekämpft hatten. Währenddessen befindet sich auch Iolaus auf dem Weg nach Laurentia. Unterwegs lernt er in einer Taverne die wunderschöne, aber tieftraurige Cynea kennen, deren Ehre er vor einigen Trunkenbolden verteidigt. Als er erfährt, dass Cynea ebenfalls nach Laurentia will, bietet er ihr seine Begleitung an. Unterwegs erfährt Iolaus, dass Cynea um den Tod ihres Verlobten Zachariah trauert, der ausgezogen war, um den bösen Drachen Braxis zu töten, der seit Monaten die Dörfer der Umgebung terrorisiert. Iolaus rührt die Geschichte von Cynea zutiefst. Er erklärt ihr, dass er den Tod von Zachariah rächen wird und macht sich auf, um das Versteck des Drachen zu suchen. Iolaus ahnt nicht, dass er in eine tödliche Falle gelockt wurde: Cynea ist die Schwester des bösen Kriegsherrn Adamis und hat auf dieselbe Art schon zahlreiche tapfere Männer in den Tod geschickt. Als Hercules erfährt, in welcher Gefahr sein Freund schwebt, macht er sich auf, um Iolaus zurückzuhalten. Doch auf dem Weg zur Drachenhöhle wird er von Adamis' Männern aufgehalten...


48. Long Live The King
20.01.1997
48. Lang lebe der König
04.01.1998

Hercules und Iolaus wollen gemeinsam ein Fest in Temeculis besuchen. Doch da erreicht Iolaus eine Nachricht von Hector, einem engen Vertrauten von Iolaus' Cousin, König Orestes. Wie Iolaus erfährt, hat Orestes, der ihm zum Verwechseln ähnlich sieht, einen Plan entwickelt, um alle rivalisierenden Königreiche der Region in einer Allianz zusammenzuschließen, um so den Frieden zu sichern. Derzeit reist Orestes mit seiner Königin Niobe, in die Iolaus einst unglücklich verliebt war, von einem Königreich zum nächsten, um die jeweiligen Herrscher für seinen Plan zu gewinnen. Hector befürchtet, dass König Orestes im Reich des verschlagenen König Xenon Gefahr droht, und er bittet Iolaus, Orestes zur Seite zu stehen. Iolaus bricht sofort auf und kann, von Xenons Männern unbemerkt, zum Gefolge von Orestes stoßen. Orestes glaubt nicht, dass ihm von Xenon Gefahr droht, da der König positiv auf seinen Friedensvorschlag reagiert hat. Deshalb will er auch mit Xenon am nächsten Morgen auf die Jagd gehen, ein Vorhaben, dass Hector, Iolaus und auch Königin Niobe für zu gefährlich halten. König Orestes schlägt jedoch ihre Warnungen in den Wind und bricht am Morgen auf. Iolaus folgt Orestes heimlich in den Wald, doch er kann nicht verhindern, dass der König von gedungenen Mördern, die von Xenon angeheuert wurden, tödlich verwundet wird. Orestes nimmt Iolaus das Versprechen ab, seine Rolle einzunehmen, um den Friedensplan in die Tat umzusetzen. Danach stirbt er in den Armen seines Cousins. Iolaus erfüllt den letzten Wunsch des Königs: Er verkleidet sich als Orestes und sorgt damit bei König Xenon, der Orestes für tot hält, für eine gehörige Überraschung...


49. Surprise
27.01.1997
49. Die Geburtstagsparty
11.01.1998

Die böse Göttermutter Hera ruft die in der Unterwelt schmorende Callisto zu sich. Sie verspricht der Kämpferin, dass sie für einen weiteren Tag auf die Erde zurückkehren dürfe und vielleicht sogar die Unsterblichkeit erlangen könne, wenn sie Hercules tötet. Callisto erklärt sich sofort einverstanden. In der Zwischenzeit erfährt Hercules, dass seine Mutter Alcmene eine Geburtstagsparty für ihn organisiert hat. Alle seine Freunde sind gekommen. Der Sohn des Zeus hasst es jedoch, seinen Geburtstag zu feiern und taucht deshalb zunächst nicht im Schloss von Alcmene auf. Während Alcmene, Iolaus und Hercules' Freunde die Party vorbereiten, taucht die verkleidete Callisto dort auf. Sie gibt sich als eine Bekannte von Hercules aus und will ein Geschenk für Hercules abgeben. Alcmene lädt die Unbekannte ein, mit ihnen zu feiern. In einem unbeobachteten Augenblick schüttet Callisto eine Flüssigkeit in den Punschbottich. Als Hercules endlich eintrifft, findet er alle seine Freunde und seine Mutter bewusstlos vor. Callisto gibt sich Hercules zu erkennen. Sie erklärt ihm, dass sie ein Gift in den Punsch gemischt hat, der seine Freunde dazu bringen wird, sich gegenseitig zu töten, wenn er nicht schleunigst das Gegenmittel herbeischafft. Dieses Gegenmittel ist die Frucht des Baums des Lebens, der jedoch von dem fast undurchdringlichen Labyrinth der Götter geschützt wird. Callisto fordert Hercules auf, gemeinsam mit ihr zum Baum des Lebens zu gehen, damit er das Gegenmittel und sie die Unsterblichkeit bekommt. Allein wird keiner von ihnen eine Chance haben, das Labyrinth zu überleben. Hercules sieht keinen Ausweg und macht sich auf, gemeinsam mit Xenas Erzfeindin den Baum des Lebens zu suchen...


50. Encounter
03.02.1997
50. Freund und Feind
18.01.1998

Hercules und Iolaus werden von dem Bauer Hemnor gebeten, sein Dorf zu retten, dass von der berühmten goldenen Hirschkuh heimgesucht wird, die die Felder verwüstet und die Menschen ängstigt. Diese goldene Hirschkuh, die Letzte ihrer Art, verwandelt sich zu bestimmten Zeiten in eine Frau und ist auch ansonsten etwas ganz Besonderes: Das Blut der goldenen Hirschkuh kann sogar die eigentlich unsterblichen Götter töten. Hercules und Iolaus wundern sich sehr, dass die sonst so friedfertige Hirschkuh plötzlich Menschen angreift und können sich das Verhalten des Wundertieres nur damit erklären, dass sie aus Angst vor Wilderen, die es auf ihr goldenes Geweih und die goldenen Hufe abgesehen haben, aggressiv geworden ist. Hemnor erzählt den beiden Helden außerdem, dass Prinz Nestor, ein alter Feind von Hercules, mit einigen Fallenstellern und Soldaten aufgebrochen ist, um die Hirschkuh zur Strecke zu bringen. Hercules und Iolaus, die das Leben der Hirschkuh retten wollen, kommen genau zur selben Zeit wie der Prinz in Hemnors Dorf an. Nestor erinnert den Sohn des Zeus daran, dass der Halbgott für den Tod seines Bruders verantwortlich ist und schwört Rache: Hasserfüllt kündigt er Hercules an, dass er die Hirschkuh einfangen und töten will, um ihn mit einem Pfeil, den er in das Blut des göttlichen Tieres getaucht hat, umzubringen...


51. When A Man Loves A Woman
10.02.1997
51. Wenn Götter lieben
25.01.1998

Die berühmte goldene Hirschkuh, die die Felder eines Dorfes verwüstet und deren Bewohner verängstigt hat, ist in ihrer menschlichen Gestalt eine anmutige Frau namens Serena. Hercules verliebt sich auf Anhieb in die Schönheit. Doch auch Kriegsgott Ares beansprucht Serena für sich und versucht alles, seinen Rivalen auszustechen. Aber dies misslingt: Die Liebe zwischen den beiden ist derart leidenschaftlich, dass Hercules Serena einen Heiratsantrag macht. Sie willigt ein und bittet Ares um sein Einverständnis. Doch der erzürnte Kriegsgott lässt nicht locker, und es gelingt ihm, im Olymp gegen seinen Halbbruder zu intrigieren: Die Götter geben ihre Zustimmung zur Heirat nur unter der Voraussetzung, dass Hercules und Serena ganz gewöhnliche Sterbliche werden. Die beiden willigen ein...


52. Judgement Day
17.02.1997
52. Die Abrechnung
01.02.1998

Hercules und Serena haben sich dem Diktat des Olymp gebeugt und sind ganz normale Sterbliche geworden, um zusammen glücklich sein zu können. Ihr friedliches Leben in einem kleinen Dorf lässt jedoch den Kriegsgott Ares nicht ruhen, der immer noch neidisch auf Hercules ist. Ares schmiedet einen hinterlistigen Plan: Er tötet Serena und lässt Hercules durch einen gemeinen Trick glauben, er, der Sohn des Zeus selbst, habe den Mord begangen. Die aufgebrachten Dorfbewohner fordern daraufhin Hercules' Kopf. Doch bevor Ares thriumphieren kann, taucht plötzlich Xena auf, die von den Geschehnissen gehört hat und nicht glauben kann, dass ihr Freund Hercules Serena umgebracht hat. Xena versucht zusammen mit Gabrielle und Iolaus, das Rätsel um Serenas Ermordung zu lösen.


53. The Lost City
24.02.1997
53. Die unterirdische Stadt
08.02.1998

Auf der Suche nach seiner Cousine Regina kommt Iolaus durch Zufall in eine unterirdische Stadt, die von vielen Menschen bewohnt wird. Ihr Anführer Kamaros hat eine wahrhaft paradiesische Lehre aufgestellt: Es gibt keine Gewalt, keinen Neid, kein Streben nach Besitz und keine Missgunst. Alle leben in friedlichem Miteinander und huldigen der Göttin Lorel. Unter den Bewohnern findet Iolaus auch Salmoneus und wundert sich, warum dieser kein Interesse an dem in der Stadt reichlich vorhandenen Gold zeigt. Iolaus merkt schnell, dass die unterirdische Idylle nur eine Scheinwelt darstellt. Von dem Mädchen Aurora erfährt er, dass die so genannte Göttin Lorel in Wirklichkeit Auroras zehnjährige Schwester ist, die von Kamaros mit Drogen aus Pflanzenextrakten willenlos gemacht wurde, um dann als Göttin präsentiert zu werden. Da auch den Nahrungsmitteln der Bewohner diese Mittel beigemischt sind, hat Kamaros die Menschen unter seiner Kontrolle. Als der Herrscher merkt, dass Iolaus seine manipulativen Methoden durchschaut hat, kommt es zwischen den beiden zu einem unerbittlichen Kampf...


54. Les Contemptibles
07.04.1997
54. Im Namen der Gerechtigkeit
15.02.1998

Frankreich 1789: Während einer Kutschenfahrt gesteht Graf Francois Demarigny (der Salmoneus ähnlich sieht) seiner Geliebten Marie DaValle, daß er in Wirklichkeit der von der Polizei gesuchte Untergrundkämpfer mit Namen „Der Fuchs“ ist. Kurz darauf wird die Kutsche von den Straßenräubern Robert und Jean-Pierre angehalten (ein Hercules und Iolaus gleichendes Duo). Francois kann die beiden entwaffnen, und erzählt ihnen vom wahren Heldenmut und Gerechtigkeitssinn des Hercules, dem Sohn des Zeus. In Wirklichkeit aber steckt er selber mit den beiden Banditen unter einer Decke und will Marie um ihr Vermögen erleichtern – nicht ahnend, daß diese in Wahrheit „Der Fuchs“ ist. Es kommt zu Verwicklungen, in deren Verlauf Marie von der Polizei gefaßt wird und hingerichtet werden soll. Da erinnern sich die drei Räuber an die Geschichte von Hercules und beschließen, Marie zu Hilfe zu eilen...


55. Reign Of Terror
14.04.1997
55. Herrschaft des Bösen
22.02.1998

König Augius scheint wahnsinnig geworden zu sein: Er hält sich für Göttervater Zeus persönlich und befiehlt seinen Untertanen, nicht mehr Aphrodite, sondern der Göttermutter Hera zu huldigen. Der rachsüchtigen Göttin kommt das gerade recht – sie verleiht Augius die Macht, Blitze zu schleudern. Als Gegenleistung soll der König Hercules töten, der zusammen mit Salmoneus im Hause des Palamedes weilt. Dort stehen sich Augius und Hercules etwas später kämpfend gegenüber. Der Göttersohn kann einen von Augius' Blitzen so umleiten, dass der König selber getroffen wird und daraufhin in Ohnmacht fällt. Damit ist die Kraft gebrochen, die Hera ihm verliehen hat, und der König kommt wieder zu sich – klaren Geistes und auch nicht mehr der Meinung, der Göttervater Zeus zu sein.


56. End Of The Beginning
21.04.1997
56. Ein neuer Anfang
01.03.1998

Autolycus, der König der Diebe, versucht, den geheimnisvollen Zeit-Kristall aus der Halle des König Quallus zu stehlen. Er hat keine Ahnung, welche Kräfte dieser Kristall hat. Als er den Kristall in den Händen hält, bleibt um ihn herum die Zeit stehen. Alle Menschen verharren in Bewegungslosigkeit. Einzig Hercules, der zufällig in der Nähe ist, kann sich wegen seiner göttlichen Abstammung noch bewegen. Er entdeckt Autolycus und versucht, ihn vom Diebstahl des Kristalls abzuhalten, doch dabei geschieht ein Missgeschick: Die beiden werden etliche Jahre in die Vergangenheit transportiert. Außerdem wird der Zeit-Kristall zerstört. Nun ist guter Rat teuer: Wie sollen die beiden unfreiwilligen Zeitreisenden wieder in ihre Zeit zurückkehren? Autolycus kommt schließlich auf die vermeintlich rettende Idee: Er schlägt vor, den Kristall, der in dieser Zeit ja noch existent ist, erneut aus der Halle des König Quallus zu stehlen. Hercules sieht ein, dass Autolycus' Plan der einzige Ausweg ist. Die beiden beginnen mit den Vorbereitungen. Währenddessen begegnet Hercules der goldenen Hirschkuh Serena, die er eigentlich erst in einigen Jahren kennen gelernt hätte. Sie wurde seine Frau und kam durch die Intrige des Kriegsgottes Ares ums Leben. Der Sohn des Zeus erkennt, dass er plötzlich in der Lage ist, Serenas Zukunft zu ändern und sie vor Ares' Ränkeplänen warnen könnte. Doch damit riskiert er eine Änderung im Verlauf der Zeit, die ungeahnte Auswirkungen haben könnte...


57. War Bride
28.04.1997
57. Die Faust des Tolas
15.03.1998

Der kränkelnde Herrscher von Alcinia, König Tola, wünscht sich, dass seine Tochter Melissa den Prinzen Gordius heiratet, um den Frieden zwischen den Königreichen Alcinia und Lathia zu sichern. Doch Alexa, Melissas verbrecherische Schwester, hat andere Pläne: Sie lässt Melissa von Sklavenhändlern entführen und erstickt etwas später ihren kranken Vater. Danach ergreift sie selbst die Macht und stellt eine Armee auf, um das Nachbarreich Lathia zu überfallen. Dabei kommt die „Faust des Tolas“ zum Einsatz, ein verheerendes Katapult, mit dem scharfkantige Gegenstände mit unglaublicher Geschwindigkeit mitten in die Bevölkerung geschleudert werden. Als in der Zwischenzeit Melissa von den Sklavenhändlern verkauft werden soll, kommt Hercules zufällig vorbei und befreit die Prinzessin. Sie erzählt ihm von den Ereignissen, und dass sie eigentlich auf dem Weg zu Prinz Gordius sein sollte, um ihn zu heiraten. Daraufhin begleitet Hercules die Prinzessin nach Lathia, wo die schreckliche Alexa bereits einige Dörfer verwüstet und deren Bewohner umgebracht hat. Inzwischen hat sich auch Prinz Gordius, der Melissas Ankunft vergeblich erwartete, auf die Suche nach seiner Braut gemacht. Die beiden Königskinder treffen einander und setzen mit Hercules' Hilfe alles daran, die fürchterliche „Faust des Tolas“ zu entschärfen...


58. A Rock And A Hard Place
05.05.1997
58. Späte Reue
22.03.1998

Die Bewohner eines Dorfes verfolgen Cassus, den mutmaßlichen Mörder einer Familie aus ihrem Ort. Herkules und Iolaus schließen sich der Hetzjagd der aufgebrachten Leute an. Cassus flieht in ein verlassenes Bergwerk, wo Hercules ihn stellen kann. Es kommt zum Kampf zwischen den beiden, wobei einige Stollenstützen aus der Verankerung brechen. Dabei wird Cassus von einer Felsenplatte eingeklemmt. Während Iolaus und die Dorfbewohner den Eingang von außen freischaufeln, verlangt Cassus von dem Halbgott, den schweren Stein von ihm zu nehmen. Doch Hercules erkennt, dass Cassus sofort verbluten würde, wenn er den Fels von dessen Körper löst. Darauf erklärt Cassus, dass er die Familie nicht ermordet habe. Im Laufe des Gesprächs erfährt Hercules, dass der Verletzte einen Sohn hat, der in der Nähe wohnt. Iolaus findet ihn und bringt ihn zu seinem Vater. Während nun Zeus' Sohn die Dorfbewohner davon abhält, Lynchjustiz zu üben, kommt es im Bergwerk zu einer langen Aussprache zwischen Vater und Sohn. Cassus gesteht seine Verfehlungen ein – schließlich auch den Mord an der Familie. Nachdem er sein Gewissen derart erleichtert hat, bittet er den wieder hinzugekommenen Hercules, den schweren Stein zu heben.


59. Atlantis
12.05.1997
59. Der Untergang von Atlantis
29.03.1998

Hercules und sein Freund Demetrius überqueren den Ozean mit einem Schiff. Plötzlich wird das Schiff von einem Blitz getroffen und sinkt. Hercules überlebt das Unglück und wird am Strand einer Insel angespült, bei der es sich um das sagenumwobene Atlantis handelt. Dort trifft er auf die Seherin Cassandra, die ihm eröffnet, dass sie seine Ankunft erwartet hat. In einer Vision hat sie gesehen, dass der Sohn des Zeus nach Atlantis kommen wird, um die Insel zu retten. Hercules versteht zunächst nicht, warum Atlantis der Rettung bedarf. Doch dann erfährt er, dass der König von Atlantis, Panthius, offensichtlich den Verstand verloren hat: Er lässt Sklaven in Bergwerken schuften, um rätselhafte Kristalle abzubauen. Mit diesen seltsamen Kristallen baut Panthius merkwürdige Maschinen, die den Menschen auf Atlantis ein bequemes Leben im Luxus ermöglichen. Durch den Abbau der Kristalle wird jedoch die Insel immer weiter unterhöhlt. Cassandra und Hercules versuchen, den König vor dem drohenden Untergang von Atlanis zu warnen, aber vergeblich. Als der Halbgott erfährt, dass unter den Sklaven, die das Kristall abbauen müssen, auch Demetrius und seine Kameraden von dem untergegangenen Schiff sind, beschließt er, sie zu befreien und zusammen mit ihnen und Cassandra die der Zerstörung geweihte Insel zu verlassen.


zu Staffel 4